Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /is/htdocs/wp1068972_YXIHGCSJWC/www/drupal/includes/menu.inc).

Seit 10 Jahren gegen Dellen & Co. im Einsatz

Familienunternehmen Auto Service Pflegecenter GmbH aus Oberhausen setzt auf Rundum-Service und Qualität

Über 60 Millionen Autos sind auf Deutschlands Straßen unterwegs, davon fast neun Millionen allein in Nordrhein-Westfalen. Dafür, dass diese Fahrzeuge in Schuss bleiben, sorgt unter anderem die Auto Service Pflegecenter GmbH (ASP) mit Sitz in Oberhausen. Rund 33.000 Fahrzeuge werden hier im Jahr aufbereitet, manchmal bis zu 200 gleichzeitig: „In diesem Jahr gab es extrem viele Hagelschäden“, erinnert sich Geschäftsführer Ahmet Urtenur. Autos mit 300 bis 500 Dellen mussten repariert und für den Verkauf vorbereitet werden. „Die Fahrzeuge sollten ausgeliefert werden. Um die Termine einhalten zu können, haben die Mitarbeiter bis spät in die Nacht gearbeitet“, so der Chef.

75 Mitarbeiter sind es insgesamt, darunter Lackierer, Dellentechniker, Mechaniker, KfZ-Meister und Mitarbeiter in der Verwaltung. Gerne stellt das Unternehmen auch ältere Mitarbeiter ein: „Wir haben einen 62-jährigen Kfz-Meister, der seit drei Jahren bei uns arbeitet. Er hat noch keinen Tag gefehlt“, lobt Urtenur. In Zusammenarbeit mit Robert Babic von der Agentur für Arbeit Oberhausen wurde im November 2016 auch ein Flüchtling eingestellt, der als Aufbereiter tätig ist. „Wir sind sehr zufrieden mit ihm und würden uns hier gerne noch weiter engagieren“, blickt der Chef in die Zukunft.

Umweltschutz und Qualitätssicherung

Weitere Themen, die ihm sehr am Herzen liegen sind Umweltschutz und Qualitätssicherung. „Zur Optimierung und Prüfung unserer Qualitätsstandards haben wir speziell dafür geschulte Mitarbeiter“, so Urtenur. Diese seien im Außendienst unterwegs und nähmen die Arbeit der Mitarbeiter genau unter die Lupe.

Dabei bietet die ASP eigentlich jeglichen Service rund ums Fahrzeug: Schadensabwicklung bei Unfallschäden, Windschutzscheiben-Reparatur und Tausch, umweltschonende Lackierung, elektronische Achsvermessung, Klimaanlagen-Service, Abschleppservice, Lichttest, Autopflege und Aufbereitung, Reifenservice und vieles mehr. Durch den firmeneigenen Lkw können Fahrzeuge auch abgeholt und komplett instand gesetzt wieder zurückgebracht werden.

Der Erfolg gibt dem Familienunternehmen, das vor zehn Jahren gegründet wurde, recht. Begonnen hatte 2007 alles mit fünf Mitarbeitern, mittlerweile sind es 75. Das Gelände des Hauptsitzes an der Waldteichstraße in Oberhausen wurde bereits um 140 Quadratmeter Bürofläche erweitert. Im nächsten Jahr sollen zu den rund 20 Standorten des Unternehmens z.B. in Mönchengladbach, im Sauerland, Ruhrgebiet und Münsterland – weitere hinzukommen. Aktuell laufen Gespräche mit einem Großkunden: „Hierbei geht es um 300 Fahrzeuge, die im Bochumer Raum zwischengelagert und fertiggestellt werden sollen“, verrät Urtenur. Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen auch Volkswagen-, Audi- und BMW-Partner im Ruhrgebiet sowie ein großer Pflegedienst aus dem Raum Oberhausen.

Mitarbeiter-Fest zum Jubiläum

Das Jubiläum wird mit einem großen Mitarbeiter-Fest gefeiert: „Die Mitarbeiter sind am Ende diejenigen, die den größten Anteil an einem solchen Erfolg haben. Schließlich sind sie Tag für Tag für unsere Kunden im Einsatz“, lobt der Chef, der bei ASP sowohl mit seiner Frau Solveig Urtenur, als auch mit seinem Schwager Oliver Heisterkamp zusammenarbeitet. Seine Schwiegermutter Gerda Neyenhuize kümmert sich um die Abrechnung, Schwiegervater Jürgen Neyenhuize, der das Unternehmen einst gründete, ist noch immer für die EDV zuständig und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Gute Qualität spricht sich herum – um noch etwas nachzuhelfen, hat ASP die Busse im Oberhausener Raum Anfang des Jahres mit Werbung für das Unternehmen bestücken lassen: „Wir verarzten Ihr Auto“ steht hier geschrieben, darunter ein leuchtend rotes Fahrzeug und eine Person im Arztkittel mit Schraubenschlüssel in der Hand. Darüber hinaus gibt es eine Flyer-Kampagne in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Red shark. Die Maßnahmen zeigen bereits erste Wirkung: „Kürzlich war der Oberhausener Bürgermeister Klaus-Dieter Broß bei uns zu Gast. Er hatte von unserem Engagement – auch über die Stadtgrenzen Oberhausens hinaus – gehört“, freut sich Urtenur.

Geraldine Klan